Datenrettung Raid 50

Auch bei Raid 50 handelt es sich um eine Kombination von zwei RAID-Systemen. RAID 5 und RAID 0 werden sozusagen gemischt und sind auch unter dem Synonym RAID 0+5 zu finden. Wie bei RAID 10, RAID 30 oder anderen Kombinationen aus einzelnen RAID-Leveln werden die Vorteile in einem System vereint. Bei RAID 50 benötigt man mindestens sechs Festplatten, die wiederum zu einem Verbund zusammengeschlossen werden.

RAID 50 umfasst die Möglichkeit zum RAID 0-Striping über Arrays, die mit einem niedrigeren RAID-Level 5 konfiguriert sind. So bleiben die Vorteile von RAID 5 erhalten, während die RAID 0-Struktur es ermöglicht, weitere Festplatten in das System zu integrieren.
Bei einer Mindestanzahl von sechs Festplatten besteht das RAID 50 zum Beispiel aus zwei RAID-5-Controllern mit jeweils 3 Festplatten und einem Software-RAID-0.

RAID 50 bietet, durch das Verteilen der Nutzdaten in Chunks sowie die zusätzliche Absicherung durch Paritäten und dem Striping durch RAID 1 einige erhebliche Vorteile gegenüber den Einzellösungen:
Das Striping steigert die Kapazität und Leistung des Gesamtsystems, ohne dass zusätzliche Festplatten hinzugefügt werden müssen. Somit erhält der Anwender eine gute Zugriffszeit und damit höhere Datentransferraten. Im Zusatz dazu wird die Ausfallsicherheit des Gesamtsystems erhöht, das heißt, dass auch die Datensicherung wichtiger Informationen durch diese Kombinationsanordnung erhöht ist. Des Weiteren erhält man die bestmöglichste Ausnutzung der Festplattenkapazitäten. Wenn sechs Festplatten mit einer Kapazität von jeweils 73 GByte eingesetzt werden, stehen dem Anwender ca. 292 GByte zur Verfügung, da von den sechs vier effektiv genutzt werden.
Der Nachteil von RAID 50 liegt allerdings auch klar auf der Hand: das System benötigt viele Festplatten, am besten mit einer hohen Speicherkapazität. RAID 50 hat demnach hohe Anschaffungskosten, die sich am Ende für den Anwender auch auszahlen sollten.

Anfrage und Soforthilfe

Das RAID-50-System ist somit für besonders sichere und schnelle Arbeitsvorgänge geeignet und wird deshalb vor allem von großen Firmen eingesetzt.

Sollte es trotz der hohen Datensicherheit zum Datenverlust kommen, kann das vor allem bei großen Unternehmen zu massiven Problemen führen. Deshalb sollte zur Wiederherstellung der Daten innerhalb des RAIDs ein Profi bevorzugt werden, der die Ursache erkennt, das RAID repariert, die Daten rettet und für die Firma wiederherstellt. Dies ist oftmals ein kostspieliges Unterfangen, da aber die Wahrscheinlichkeit für eine vollständige Wiederherstellung des RAIDs inklusive der Daten recht hoch ist, sollte ein Unternehmen die Kosten nicht scheuen. In speziellen Datenrettungslaboren wird das System untersucht und oftmals mittels eines Data Recovery RAIDs gerettet. Vor allem bei so wichtigen Informationen sollte man nicht Kosten sparend auf eigene Faust versuchen, die Daten mit Hilfe eines Recovery RAID wiederherzustellen.