Datenrettung Raid 1

Dieser RAID-Typ wird auch als Spiegelung oder Mirroring bezeichnet. Auch hier handelt es sich um einen Verbund von mindestens zwei Festplatten, die in diesem Fall über das RAID-1-System miteinander in Verbindung stehen. Das Funktionsprinzip ist relativ einfach: die Daten eines Laufwerks werden durch das RAID-System vollständig auf die zweite Festplatte gespiegelt. Somit entstehen zwei identische Festplatten mit gleichem Inhalt. Ein RAID 1 bietet durch diese Spiegelung ein höchstes Maß an Redundanz und Datensicherheit. Die Daten müssen bei einem Ausfall nicht wieder hergestellt werden, da sie dank RAID 1 in doppelter Ausführung vorhanden sind. Es ist somit ein sehr einfacher aber auch höchst effizienter Weg um eine hohe Systemverfügbarkeit und Datensicherheit zu erhalten.

Man sollte dennoch beachten, dass die Kapazität des Arrays jedoch immer nur so groß ist, wie die kleinste beteiligte Festplatte. Stellt man zum Beispiel einen RAID-1-Verbund zwischen einer 120 GB Festplatte und einer 160 GB Festplatte her, so ist die maximal speicherbare Datenkapazität des Gesamtsystems nur 120 GB. Benötigt man große Speicherkapazitäten mit einer hohen Redundanz, kann dieses System schnell ziemlich teuer werden, da man stets die doppelte Anzahl an Festplatten benötigt um die Datensicherheit zu gewährleisten. Daher wird dieses System nur bei relativ kleinen Servern eingesetzt.

Anfrage und Soforthilfe

Als Zusatz bieten manche Controller die Möglichkeit, die Leseleistung durch das gleichzeitige Lesen von mehreren Festplatten zu erhöhen. Bei einem System mit zwei Festplatten kann somit die Leseleistung verdoppelt werden. Ebenfalls gibt es bestimmte Controller, die durch einen Vergleich der Antwort-Datenströme der Festplatten die Sicherheit des RAID-1-Systems erhöhen. Diese Zusatzfunktion reduziert jedoch die Geschwindigkeit des Systems geringfügig.

Sollte eine der gespiegelten Platten ausfallen, kann dennoch problemlos weiter gearbeitet werden. Das RAID selbst muss in diesem Fall nicht repariert werden sondern lediglich eine neue funktionstüchtige Festplatte wieder eingesetzt werden. Um die Sicherheit der Daten muss man sich keine Sorgen machen, sie sind auf der anderen Festplatte noch vollständig vorhanden. Der Benutzer muss somit nicht unter großem Aufwand (mittels Raid Recovery oder eines Data Recovery des RAIDs) die Daten wieder retten. Durch das RAID-1-System ist also eine Wiederherstellung der Daten nicht nötig. Jedoch sollte bei einem Defekt oder Ausfall der Platte der Einsatz einer neuen möglichst schnell erfolgen. Dies kann, sofern der Controller dies unterstützt, auch während des laufenden Betriebs geschehen. Beim Einsetzen der neuen Platte stellt das RAID 1 die Daten darauf automatisch wieder her, indem es sie erneut spiegelt.

Man sollte als Anwender trotzdem niemals vergessen, dass ein RAID 1 kein Backup ersetzt. Wenn die Daten auf einer Festplatte gelöscht oder von einem Virus befallen werden, so sind sie auch die Daten auf der anderen Platte nicht mehr verfügbar oder vom Virus befallen. In diesem Fall kann auch das RAID die Daten nicht mehr wieder herstellen oder retten. Es hilft also nur noch eine RAID Datenrettung